MARKENGESCHICHTE

TRINKGENUSS – GESTERN, HEUTE, MORGEN

DIE ENTDECKUNG

1852 ersteigert der Winzer Georg Kreuzberg einen Weinberg in der Eifel. Doch Kreuzbergs Reben wollen auf seinem Weinberg nicht gedeihen. Der Winzer geht der Sache buchstäblich auf den Grund, gräbt und findet in 50 Fuß Tiefe eine unterirdische Quelle: Mineralwasser mit quelleigener Kohlensäure in bester Qualität.

Kreuzberg lässt die Quelle fassen und benennt sie nach dem heiligen Apollinaris, eigentlich ein Schutzheiliger des Weines.

Das Apollinaris Mineralwasser kommt gut an: Bereits 1860 werden 40.000 Tonkrüge mit Apollinaris Mineralwasser abgesetzt. Zehn Jahre später sind es schon fast zwei Millionen Füllungen.

1876 gründen die Erben Kreuzbergs nach seinem Tode die „Actiengesellschaft Apollinarisbrunnen, vormals Georg Kreuzberg”.



Design Line

Erfahren Sie, wie Apollinaris seinen ausgezeichneten Geschmack mit einer Design Line unterstreicht.